Von der BG RCI geforderte Technik

Walzwerke

Die erste konkret anvisierte Anwendung zielt auf Kunststoff- oder Kautschukmisch-Walzwerke. Bisher werden bei Walzwerken u.a. mechanische Stangen eingesetzt, deren Berührung zum Nothalt führt. Allerdings kommt es je nach dem verarbeiteten Material mehr oder weniger häufig vor, dass das Material gegen eine solche Stange schlägt und einen Nothalt auslöst. Das kapazitive Prinzip ist das einzige, das hier eine Differenzierung zwischen gefährlicher Annäherung durch einen Menschen und ungefährlicher durch das Material bietet. Voraussetzung ist, dass das verarbeitete Material nicht elektrisch leitet.

Die folgende Abbildung ist den Empfehlungen des Fachausschusses Chemie der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für Sicherheitskonzepte für Walzeneinzugstellen „Neue Walzwerke mit einem Walzendurchmesser von < 400mm“ vom 01.06.2010 entnommen (BG RCI).

7 kapazitiveSchaltstange

Eine kapazitive Schaltstange mit einem Funktionsmuster der Ansteuerelektronik befindet sich beim Institut für Arbeitsschutz (IFA) der DGUV zur Erprobung. Die BG RCI beabsichtigt, Sensoren mit unserer Technik für Walzwerke als Stand der Technik vorzugeben.

Die folgenden beiden Abbildungen zeigen den Testaufbau beim IFA.

EMS17a_4 EMS17a_9

Englisch